IMG_0337.PNG

1. November 2015
von admin_timo
Keine Kommentare

Eigentlich…

… Habe ich heute keine Lust meine Frühstücksbanane mit dir zu teilen.

… Wollte ich heute um 06:00 leise aufstehen, damit du nicht wach wirst.

… Hab ich meine Laufsachen gestern schon parat gelegt

… Hatte ich mich so sehr auf einen Berglauf in der Früh gefreut.

… Hätten ein paar Stunden schlaf heute Nacht gereicht.

… Hab ich heute Nacht überhaupt kein Auge zugemacht.

… Könntest du mir in ein paar Jahren selbst auf diesen Post eine Antwort geben.

… Danke Emma Dilemma 

   

   

sziols

12. September 2015
von admin_timo
Keine Kommentare

Laufpause vorbei …

Heute bin ich nach 2 Wochen Laufpause zum ersten Mal wieder unterwegs gewesen, zwar nur ein kurzer “early morning run” auf meinen Hausberg, aber es war ein herrlicher Moment.
Ein paar Tage nach dem Transalpine Run wollte ich einen kurzen Testlauf absolvieren um zu sehen ob mein Knie einer leichten Belastung standhält. Ich spürte einen merkwürdigen Druck in der Brust, und bereits nach ein paar Metern war ich erschöpft und hatte einen ungewohnt hohen Puls.
Heute bin ich sehr froh darüber, dass ich das Laufen sofort eingestellt habe und mir die notwendige Ruhepause eingeräumte. Zum Glück hab ich sofort einen Termin bei meinem Haus – / Sportarzt in Fischen bekommen, der mich gründlich untersucht hat.
Während das Ruhe-EKG keine Auffälligkeit der Herztöne zeigte, fand er in den Blutwerten Anzeichen für einen verschleppten Virusinfekt.

Sorgschrofen, Blick Richtung Tannheimer Berge

Sorgschrofen, Blick Richtung Tannheimer Berge

Mein Tipp, analysiert genau euren körperlichen Zustand. – Herbstzeit ist Grippezeit – gerade als gut trainierter Ausdauersportler sollte es einem schnell gelingen abnormale körperliche Defizite schnell zu erkennen. Aber gerade wir “Laufbesessenen” rennen oftmals aus falschem Ehrgeiz wegen des schönen Wetters, oder weil wir Angst haben die gute Form zu verlieren mit einer -JETZT ERST RECHT – Einstellung weiter.
“Open window” Effekt, Herzmuskelentzündung, … hat man alles gehört aber findet in diesem Moment keine Beachtung!

Startet einfach wieder gemäßigt mit leichtem Alternativtraining daheim und beobachtet dabei ehrlich euere innere Verfassung.

Saukel Laufsport Kempten

Saukel Laufsport Kempten

GORE RUNNING Magnitude ZIP-Off Split Shirt

GORE RUNNING
Magnitude ZIP-Off Split Shirt


Das Windstopper ZIP-Off Shirt von GORE RUNNING ist eine echte Empfehlung für die derzeitige Jahreszeit, mit wenigen Handgriffen kann man die Ärmel abnehmen. Leichte Jacke und Laufshirt in einem Teil.

201508301325133160128

2. September 2015
von admin_timo
Keine Kommentare

GORE TEX Transalpine Run 2015 – DNF

Es hat sich heute eingeregnet im Allgäu, den Rasen ums Haus hab ich bereits gestern kurz gemäht und die Trailschuhe sind geputzt und hängen im Heizungsraum zum trocknen. Also ein idealer Zeitpunkt für einen kurzen Rückblick auf den diesjährigen TAR, zumal die kleine Emma gerade ihren vormittäglichen “Powernap” macht. Bereits in der ersten Etappe hatte ich einen wenig spektakulären Sturz bergabwärts auf das lädierte Knie, der mich nach reifer Überlegung über 2 Nächte zum Entschluss brachte das Rennen in St. Anton zu beenden. Vor allem bergab stand ich nicht mehr sicher auf den Beinen und es gab zu viele Stolperer, die im hochalpinen Gelände fatal enden können. Morgens beim Start in die zweite Etappe hab ich mir zwar nochmal das Knie vom Physio-Team tapen lassen, aber der Verband hat aufgrund Sonnencreme, Schweiß und Sonne nur kurz gehalten. Wir liefen einen Großteil der Strecke zusammen mit Michael Hiemeyer (Saukel b_faster coach) der als Gastläufer bei sehr moderatem Pace für gute Laune sorgte.

Etappe #2

Etappe #2

Auf der Rauhenkopfscharte auf 2400m sind dann Gerald und “Wuschel” vom Team Leki zu uns gestoßen, wir hatten es heute ausnahmsweise mal nicht eilig und haben den Moment mit einem Foto festgehalten.

Team Leki meets Team Saukel

Team Leki meets Team Saukel

Zum erstem Mal während eines Rennens entstanden übrigens Fotos.

Im Allgäu 4er-Tross sind wir zusammen über staubige Trails weiter zur Stuttgarter Hütte gelaufen wo uns der Hüttenwirt mit Tochter Wasser in die Trinkflaschen abfüllt. Die kleine Tochter achtete penibel darauf, dass nichts aus der Schöpfkelle von der kostbaren Flüssigkeit verloren geht, die Zeit war mir zu diesem Zeitpunkt eher peripher.

Zwischen Erlachalpe & Valvagerjoch

Zwischen Erlachalpe & Valvagerjoch

Im letzten Anstieg zum Valvagerjoch, dem höchsten Punkt auf dieser Etappe passierten wir einen kleinen Gebirgssee mit Schmelzwasser an den ich mich noch gut vom letzten Transalpine erinnern konnte, damals hatten wir allerdings ungemütlichere Wetterverhältnisse.
Den Reißverschluss vom Team-Shirt hatte ich übrigens meistens nicht geschlossen, wie man deutlich erkennen kann (-:.
Das GORE Running Team-Shirt (Magnitude 2.0 ZIP) von Laufsport Saukel ist für mich das derzeit beste First Layer Trikot für Trailrunning. Bereits zu den SALOMON 4-Trails im letzten Jahr hatte ich mir bei Joachim in Kempten ein solches Oberteil besorgt und war begeistert. Das Shirt trocknet sehr schnell, nie Probleme mit Wundscheuern und mit dem langen Reißverschluss kommt ordentlich Luft (oder Sonne) an den Körper.

Gut erfrischt im Geröllhang Richtung Valvagerjoch

Gut erfrischt im Geröllhang Richtung Valvagerjoch

"Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben"

“Genieße den Augenblick, denn der Augenblick ist dein Leben”

Im direkten Vergleich zu 2013 haben wir für diese Etappe knapp 80 Minuten länger gebraucht, besonders die Dowhnill-Passagen die zum Tempo machen taugen, gingen unter diesen Umständen nur sehr mühsam vonstatten.

Die nächste dritte Etappe nach Landeck wäre mit stark gedrosseltem Tempo und Tape eventuell noch möglich gewesen, widersprach aber meiner Vorstellung von Trailrunning mit Spaßfaktor. Bei der Pasta Party abends im Gemeindezentrum St. Anton beschloss ich dann am nächsten Tag mit den beiden Uwes das Rennen zu beenden. Dieser TAR hat so manches erfahrende Team sehr frühzeitig aufgelöst, wie man auch unschwer an der individual Läufer Kategorie erkennen kann. Das GEFRO-Alpin Team um Jox Lang und Bernd Rettensberger, Team Ferienregion Tirol-West, Team CHIAMIND-HAGLOEFS, Team GORE-TEX GERMANY mit Manfred und Jürgen …. als ich Manfreds Sprunggelenk in Landeck sah, war mir klar dass wir mit Eis nur die heftige Schwellung lindern können und ein Weitermachen beim TAR eher fraglich werden dürfte. Auf diesem Weg eine schnelle Genesung an meinen Freund aus Rosenheim.

In St. Anton angekommen mit Hiemi

In St. Anton angekommen mit Hiemi

Es zeigt sich wiedermal, dass für ein erfolgreiches Team-Finish bei diesem legendären Etappenlauf viele Voraussetzungen und Faktoren passen müssen, ganz zu schweigen von einer ordentlichen Portion Glück bei den halsbrecherischen Downhills.

Allen Streckenhelfern, Wassermelonenträgern, Bananenschneidern und virtual media Unterstützen ein herzliches Dankeschön.
Leider hat es diesmal nicht geklappt unsere eigenen Erwartungen und die unserer tollen Unterstützer Saukel Laufsport und SZIOLS zu erfüllen. Aber von meiner Seite aus kann ich euch jetzt schon sagen …. nach einem medizinischen D-CHECK und einer kurzen Pause haben mich die Berge wieder!

- LIFE IS SHORT BUT TRAILS ARE ENDLESS -

Allen verbleibenden Läufern und Freunden ein erfolgreiches Finish in Sulden.

rucksack

28. August 2015
von admin_timo
1 Kommentar

GORE TEX Transalpine Run 2015

Die Zeit verging wie im Flug …
ab morgen 10:00 Uhr tauchen wir ein in eine bizarre Welt aus atemberaubenden Landschaften, klebrigen Mahlzeiten aus Tuben und Beinen schwer wie Blei. Jammer nicht, du hast es ja so gewollt … du machst das ja freiwillig …
Im Vergleich zum letzten Transalpine Run im Jahr 2013 wird es dieses Jahr ein Experiment für mich werden. Knie Operation im April, Jobwechsel mit endlos langen Arbeitstagen und seit Januar mit meiner kleinen Tochter Emma zu Hause. Es hat gerade mal für 500km in der Vorbereitung gereicht und ein paar gute Höhenmeter im Winter mit den Tourenski. Ich bin aber überzeugt, dass mich Seppi Neuhauser durch sein auf mich abgestimmtes Trainingskonzept unter diesen Voraussetzungen gut vorbereitet hat. Das Knie hält, aber dennoch gehe ich mit großer Ehrfurcht in jede Etappe. Ob wir so gut abschneiden wie beim letzten Mal wird sich zeigen, Stefan jedenfalls strotzt vor Kraft, er wird sicherlich das ein oder andere Mal einen Gang rausnehmen müssen damit ich vernünftig mithalten kann.
Die Tasche ist gepackt und die Ausrüstung für morgen liegt parat, daher verliere ich für heute nicht mehr Worte.
Vielleicht habt ihr ja Lust uns online auf den Etappen zu verfolgen uns mit Kommentaren anzutreiben, glaubt mir aber dem dritten Tag wird es zäh!

logisitik

… lediglich ein ehrliches “vergelt´s Gott” an unsere Unterstützer, allen voran Laufsport Saukel / Kempten, SZIOLS Sportglasses / München, SPONSER Sportfood EUROPE. Wir werden unser bestes Geben auch dieses Jahr wieder mit einem erfolgreiches Finish abzuschließen.

Persönlich möchte ich mich bei Seppi Neuhauser Trail of Life / Riezlern bedanken, der mich zuverlässig und kompetent mit seinen Trainingsplänen wieder behutsam an das Laufen herangeführt hat.

Danke an meinen größten Rückhalt, Emma & Stefanie … danke, dass ihr mich wieder in dieses Abenteuer ziehen lasst.

31. Juli 2015
von admin_timo
2 Kommentare

Race Preview Tegelberglauf 2015

Am kommenden Sonntag ist wieder Tegelberglauf in Schwangau.

Zwar kein hochalpines Gelände aber mit 920Hm auf 8km auch kein Leichtgewicht. Aufgrund der Austragung der schwäbischen Meisterschaft wird das Starterfeld entsprechen stark sein. Ich werde mein Bestes geben um zumindest an meine Zeit von 2014 anzuknüpfen.

Quelle: www,tegelberglauf.de

IMG_9758.JPG

18. Juli 2015
von admin_timo
2 Kommentare

Race Preview Skyrace Piz Boe 2015

Beim Anblick dieses Massivs fällt mir das Herz in die Hose!

Ich war ja schon ein paar Mal am Karwendel und beim Zugspitzlauf dabei, aber irgendwie scheint mir diese Nummer mächtiger als alles gewesene zu sein.
IMG_9756.JPG

Das Zeitlimit bis zum Forcella Pordio auf 2850m liegt bei 01h50min, dann folgen noch weitere 350 steile Höhenmeter bis zum Gipfel. Es ist mir ein Rätsel wie Kilian Journet in 2h hoch und runter laufen kann???

Für meinen zweiten Wettkampf in 2015 ein spannendes Experiment !

IMG_9719.JPG

8. Juli 2015
von admin_timo
1 Kommentar

Review Nebelhornberglauf 2015

Der Berglauf aufs Nebelhorn war die erste Laufveranstaltung nach der Verletzungspause. Trotz Temperaturen wie im Hochsommer konnte ich mir auf der 10km langen Strecke die Kräfte gut einteilen. In 01h29min habe ich mich die 1400Hm zum Gipfel hochgeschraubt. In Anbetracht der wenigen Trainingseinheiten in 2015 bin ich zufrieden mit diesem Ergebnis, viel wichtiger ist, dass das operierte Knie gut durchgehalten hat. – Auch kleinere Erfolge darf man feiern -! 

copyright. TSV Oberstdorf

Einen großen Beitrag zu diesem kleinen Erfolg hat Seppi Neuhauser, der mich mit abgestimmten Trainingsplänen steuert.

 Auf dem letzten Teilstück fehlten mir zwar ein paar Körner für einen echten Spurt, aber immerhin bin ich alles durchgelaufen.

Das letzte Teilstück zum Gipfel

 

In zwei Wochen starte ich beim Dolomiti Skyrace in Canazei, dies wird ein härtere Herausforderung werden.

20. Mai 2015
von admin_timo
2 Kommentare

Bike & Hike in SlowMo

Es ist ruhig geworden im Vertical Blog, aber sonderlich spektakuläre News gibt es eigentlich auch nicht zu berichten. Während sich viele Trail-Fellows kürzlich durch den Transvulcania gekämpft haben, hab ich zu Hause artig meine Reha-Übungen gemacht. Radfahren geht schon richtig prima und heute konnte ich sogar schon den ersten kurzen Lauf schmerzfrei absolvieren. Auch wenn nach 5km die Waden leicht gekrämpfelt haben war es wieder ein tolles Gefühl, aber wenn ich an die bevorstehenden Transalpine Etappen denke wird mir Angst und Bange.
Bin froh, dass ich mit Seppi Neuhauser einen erfahrenen Coach an der Seite habe, der mich in den nächsten Monaten mit einer strukturierten Trainingsplanung und Methodik unterstützt. Schon ein komisches Gefühl wenn man auf einmal wieder fast von vorne anfängt, dabei hatte ich ja eine verhältnismäßig einfache Knieoperation. Der operative Eingriff wurde durch den Kniespezialisten Dr. Jan Schneider in Oberstdorf durchgeführt und er hat wahrlich prima Arbeit geleistet. Ich hatte fast keine Schwellung, kaum Schmerzen und konnte verblüffend schnell wieder belasten. Das Jahr 2015 wird kein Jahr der Bestzeiten werden, daher ist mein vorrangiges Ziel möglichst schnell wieder unsere herrliche Alpenwelt im Laufschritt mit euch erkunden zu können.

IMG_9200.JPG

4. April 2015
von admin_timo
Keine Kommentare

Tage wie diese …

…muss man einfach ausnutzen. Während es unter der Woche im Tal gestürmt und geregnet hatte, zauberte Frau Holle feinsten Powder in den Bergen. Ein kurzer Wetter- und Lawinenlage Check versprach frühlingshafte Temperaturen und Sonne satt am Karfreitag, in den Hochlagen jedoch Warnstufe 4. Über die Piste aufs Nebelhorn ist aber immer möglich und Stefan musste ich nicht groß überzeugen. Statt Long-Jog an der Iller, Treffpunkt 8 Uhr am Eisstadion Oberstdorf. Zur Überraschung hatte er Paule im Schlepptau und bereits nach wenigen Minuten wussten wir – blauer Himmel, Sonnenschein und top Schneeverhältnisse, alles richtig gemacht heute.
IMG_9211.JPG

Allgäuer Hochalpen Blick zum Hochvogel

Es sollte eine zügige aber entspannte Tour werden, mit Luft zum Ratschen und Genießen.

Endlich wollten wir auch mal unsere neuen X-KROSS Brillen, die wir von unserem Transalpine Partner SZIOLS bereitgestellt bekamen ausprobieren.

http://www.sziols.de

Die Münchner Optikschmiede ist seit Jahren spezialisiert auf High-End Sportbrillen für besondere Einsatzzwecke. Da ich als Kontaktlinsenträger schon lange nach einer zuverlässigen Sportbrille suche bin ich SZIOLS sehr dankbar die X-KROSS dieses Jahr auf Herz und Nieren prüfen zu dürfen. Ich werde fortan für Interessierte über meine Erfahrungen berichten.

IMG_9201-0.PNG

X-KROSS Shiny Blue

Vorab sei gesagt, bei diesen Lichtverhältnissen am Nebelhorn heute war die X-KROSS ein toller Begleiter.
IMG_9190.JPG
Soviel Zeit muss sein, Einkehr am Höfatsblick.

%d Bloggern gefällt das: