Rückblick 2014

| 4 Kommentare

Hochvogel

Seit langer Zeit habe ich keinen Blogeintrag mehr geleistet, da sich nun in den nächsten Tagen das Jahr 2014 verabschiedet nutze ich den Feiertag dazu dies zu ändern. Begonnen hat es mit einem sehr anspruchsvollen Race Kalender, geplant waren diverse nationale und internationale Ultras, Etappenlauf, Skyraces, Bergläufe aber das hab ich dann alsbald über den Haufen geworfen. Im Nachhinein eine ziemlich naive und unrealistische Planung, zumal ich privat einige Großprojekte (Umzug, Hauskauf, Hausrenovierung, Fussball WM) zu stemmen hatte. Allen Helfern auch auf diesem Wege nochmals vielen Dank fürs Anpacken. Pünktlich zum Saisonauftakt im Mai stand ich am Leuchtturm von Fuencaliente auf La Palma um den Transvulcania- Ultra zu laufen. Die letzten Kilometer von Tazacorte bis zum Ziel in Los Llanos verliefen wie in Zeitlupe, noch nie zuvor war ich auf Augenhöhe mit DNF aber dieser Lauf hätte mich beinahe niedergestreckt. Eine echte Grenzerfahrung die ich nicht missen möchte, aber ein Wettkampfrevival auf dieser Insel wird es aus meiner Sicht nicht geben. Jedem Kontaktlinsenträger rate ich davon ab, Wind und Lavastaub zwischen Hornhaut und Linse ist einfach grauenhaft.
Fazit: Die Alpen sind mein Terrain! Foto 2
Nach 83,3Km steckte mir der Lavasand in Nase und Ohren

Weniger Spektakulär, dafür mit viel Anerkennung und Lob blicke ich auf den Benefizlauf für das Kinderhospitz in Bad Grönenbach zurück. Hansjörg Mayer hat diesen Lauf ins Leben gerufen und es war eine schöne, gelungene Veranstaltung für einen guten Zweck. Zum ZUT100 in Grainau bin ich nicht angetreten, mein erster DNS (Did not Start) bisher und es sollte ein weiterer in diesem Jahr folgen. Durch den Umzug nach Wertach, Renovierungsarbeiten an Haus und Garten blieb einfach zu wenig Zeit für lange Laufeinheiten und ohne Fundament in den Haxen können 100 Kilometer in den Bergen zur Qual werden. Als Parallelveranstaltung standen an diesem Wochenende im Juni knapp 100 Quadratmeter Eichendielen massiv auf dem Programm. Die Salomon 4-Trails wollte ich mir aber nicht entgehen lassen, mit reduzierten Erwartungen machte ich mich auf den Weg zum Start nach Garmisch wo ich bei meinem Kumpel Michi Baader ein perfektes Quartier für den Vorabend hatte. Als Vorbereitung mussten meine Hausrunden um Wertach, Nesselwang, Jungholz oder Schattwald ausreichen. Kurze, knackige, teils einsame Bergtrails die ich trotz zigfacher Erkundung immer wieder gerne laufe, da sie mit einer herrlichen Aussicht auf die Alpen entlohnen.
4-Trails 2014
Ich war äußerst überrascht wie gut ich die 4 harten Etappen weggesteckt habe und mit einem sehr versöhnlichen 25 Platz in Samnaun finishen konnte, wer weiß was mit einer richtigen Vorbereitung möglich gewesen wäre. Erwähnenswert ist auch die tolle Stimmung und das Wiedersehen mit vielen Läufern aus der Republik und den Nachbarn aus Österreich. DNS #2 folgte im Juli, mit großer Freude hatte ich einen Platz beim Skyrace am Piz Boe in Canazei erhalten aber wiedermal gab es anderweitige Prioritäten.
Somit sollte der Tegelberglauf im August bei uns im Allgäu der letzte Wettkampf des Jahres 2014 sein, auch hier konnte ich mit einem 2. Platz in der Altersklasse zufrieden sein.
DSC_4316
Bei den Vorbereitungen auf den Allgäu Panorama Ultra-Trail habe ich mich am Knie verletzt. Nach zwei Visiten beim Sportarzt in Oberstdorf wurde mir ein Meniskusanriss attestiert den ich wohl in den nächsten Wochen operativ beheben lassen werde. In Summe weit weniger Wettbewerbe, Laufkilometer, Höhenmeter als in 2013 aber dafür mit der Erkenntnis, dass es darüber hinaus wichtigere Verpflichtungen gibt und man der Aufrechterhaltung der Gesundheit Sorge tragen muss um weiterhin die Einsamkeit und das schöne Panorama unserer einzigartigen Bergwelt im Laufschritt genießen zu können.
In diesem Sinne wünsche ich allen Freunden, Bloginteressierten und Bekannten einen erfolgreichen Start für 2015, viele Laufabenteuer, atemberaubende Landschaften, emotionale Finishs, mögen all euere Vorhaben und Ziele Realität werden.

24.12.2014 Berglauf mit Stefan

24.12.2014 Berglauf mit Stefan

4 Kommentare

  1. Das mit dem Hauskauf und der Renovierung kenne ich… wir sind mittendrin :-) Ich wünsche dir für das kommende Jahr alles Gute und eine schnelle Heilung.
    LG Tom

    • Danke Tom,
      hab ich schon mitbekommen, dass du auch am “Heimwerkeln” bist und ein paar Kilometer kürzer getreten bist.

      Macht es euch schön gemütlich im neuen Eigenheim und einen erfolgreichen Start ins Jahr 2015.
      LG aus dem Winterland Wertach

      Timo

  2. Wie immer schön geschrieben Timo.

    Ich wünsche dir für die anstehende OP am Knie alles Gute und für das Jahr 2015 viel Glück und Freude mit all dem was es mit sich bringt ;-)

    Beste Grüße aus deinem “geliebten” Homburg
    Uwe

    • Hi Uwe,
      freut mich, dass du so ein treuer Leser bist. Das Knie bekomme ich wieder hin, da habe ich keine Bedenken.
      Vom Straßenlauf werde ich aber wohl Abschied nehmen, obwohl ich gerne nochmals bei einem großen Stadtmarathon die 3h Grenze knacken wollte. Die Belastung ist einfach zu groß für die Gelenke, das überlasse ich lieber der Gazelle aus Jägersbach.
      In diesem Sinne viele Grüße aus dem verschneiten Oberallgäu an ins Saarland.

      Timo

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.